GESCHICHTE

Wie alles begann

Gründung Guggemusig – 1977

Drei unerschrockene, ambitionierte Fasnächtler setzten sich nach der Fasnacht 1977 zusammen, da sie fanden “so kann es nicht mehr weitergehen mit der Dagmerseller Fasnacht”. Die Idee in Dagmersellen eine Guggemusig zu gründen war geboren. Ein Vierter wurde dazugeholt und gemeinsam begann man die Gründung der ersten Dagmerseller Guggemusig voranzutreiben.

Auf deren Aufruf versammelten sich im Juli 1977 sage und schreibe 35 motivierte und aktive Fasnächtler zur Gründung der Guggemusig Häppereschweller Dagmersellen. Die zielstrebige Gruppierung fand regen Zuwachs, so dass die Mitgliederzahl in den folgenden Jahren sich zwischen 40 und 50 Personen einpendelte. Noch heute kann die Guggemusig Häppereschweller immer noch eine grosse Anzahl aktive Schränzer zu ihren Mitgliedern zählen.

Als eines der ganz grossen Highlight der Guggemusig Häppereschweller war die Teilnahme am internationalen Tourismus Festival in Shanghai, China. Zusammen mit einigen ehemaligen Guggemitgliedern und aktiven Zünftler nahm die Guggemusig an einem 5-tägigen Festival teil. Es war ein voller Erfolg und ein riesen Erfahrung für die ganze Guggemusig.

Gründung Zunft – 1980

Im Sog der Aktivitäten um die Guggemusig fanden einige Guggemusig-Mitglieder, dass auch eine Zunft in Dagmersellen von Nöten sei. So dann fanden sich drei Jahre nach Gründung der Guggemusig vier innovative Ehepaare, welche diese Idee aufnahmen und sich bereit erklärten, die Ämter Zunftheini, Zunftweibel und Zunftmeister zu besetzen. Der Vierte übernahm das Amt des Zunftnarres. Von diesem Amt ist er bis zum heutigen Tag noch nicht zurückgetreten.

Nach einem Jahr ganz ohne Zunftmeister wurde 2005 der Werdegang innerhalb der Zunft überdacht und die Wandlung vom Zunftheini zu Zunftweibel und zuletzt Zunftmeister abgeschafft. Neu gibt es nur noch den Zunftmeister. Wer dieses Amt übernimmt weiss bis zur Fasnachtseröffnung am 11.11 nur der Zunftobmann. Alle anderen Häpperen-Mitglieder müssen sich gedulden. Und nicht nur die Mitglieder rätseln fleissig mit. Die ganze Dagmerseller Bevölkerung ist gespannt wer’s wird und die Gerüchteküche ist heftig am brodeln, bis dann endlich am 11.11. bekannt gegeben wird, wer nun im kommenden Fasnachtsjahr auf den Fasnachtsthron steigt und das Zepter schwingen darf.

Angeheizt aus den Erzählungen von etlichen “Alt”-Zünftlern wurde die Idee des Zepter-Klaus entwickelt – aber das ist eine andere Geschichte und wird nur mündlich von aktiven und ehemaligen Guggemusig Mitgliedern weitererzählt.

Gründung Fasnachtsgesellschaft – 1987

Anlässlich des 10-Jahre-Jubiläums der Guggemusig Häppereschweller wurde 1987 die Fasnachtsgesellschaft Häppereschweller gegründet und die Guggemusig sowie die Zunft als Gruppierungen aufgenommen. Sinn und Zweck dieser Fasnachtsgesellschaft erläutern wir hier.

Gründung Trebus – 1995

Etliche Mitglieder der Guggemusig Häppereschweller zogen sich nach etlichen Guuggemusigjahren etwas zurück und wollten es etwas ruhiger angehen. Der Fasnacht ganz verbleiben, war aber nie Betracht gezogen worden. Somit wurde 1995 die Häppere-Trebu aus der Taufe gehoben. Anfänglich wurde noch in einer Kleinformation musiziert. Später beschränkten sich die Trebu’s auf ein geselliges Zusammensein und Beteiligung an den fasnächtlichen Anlässen.

Nach Jahren des Zusammenseins beschlossen die Trebus aufgrund mangelndem Interesse neuer Mitglieder die Auflösung der Gruppierung im Jahr 2020. Alle verbliebenen Mitglieder der Trebus sind Ehrenmitglieder und bleiben der Fasnachtsgesellschaft als passive Ehrenmitglieder erhalten.

Kontaktiere uns

Hast du Fragen? Untenstehendes Formular ausfüllen und abschicken. Wir melden uns schnellstmöglich bei dir.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen